5. Positive Energie

Gerade die Braunkohle im Rheinland ermöglicht die Energiewende und sorgt für Versorgungssicherheit und Bezahlbarkeit beim Strom. Sie ist Stabilitätsanker für das deutsche Stromnetz. Mit dem Ausstieg aus der Kernkraft und Unsicherheiten ums Erdgas bleibt die Braunkohle der einzige einheimische Energieträger, der tatsächlich jederzeit die sichere Versorgung garantieren kann. Dabei sind die modernen Kraftwerke des Rheinlands heute so flexibel, dass sie minutenschnell reagieren und im Stromnetz Platz für erneuerbare Energie machen oder sie bei Notwendigkeit ersetzen können.

 

Nur dadurch können wir schon heute so viele erneuerbare Energien im Netz halten. Erneuerbare Energien sind größtenteils nicht speicher- und damit grundlastfähig. Die erneuerbaren Energien brauchen Partner, einer ist die Braunkohle. Der Gegensatz zwischen Braunkohle und erneuerbaren Energien ist künstlich. Es ist unsinnig, die offenen Fragen rund um die erneuerbaren Energien durch die Beschädigung der Braunkohle lösen zu wollen.

Rheinische Braunkohle wird noch lange gebraucht!